Ella Goerner

2012_08_25 Ausstellung Ella

AUSSTELLUNG MIT VERNISSAGE

25. August bis 15. September 2012

Ausstellung | Malerei

“Death Isn’t Fun Anymore”

Elisabeth Goerner

Ella GoernerDie Schau des Morbiden, der Reiz des Abgründigen. Horror trifft Groteske.

Das sind Themen, die Elisabeth Goerner in ihren Arbeiten untersucht. Sie bieten ihr einen Rahmen um Fragen nach künstlerischer Identität, nach Bildbearbeitung, des Malens abzuklären.

Erotisch posierende Skelette, Voodoo-Puppen oder Totenkopfmasken. Die Künstlerin erschafft Bilderwelten, die scheinbar fernab der sogenannten Realität liegen…

 

ELISABETH GOERNER (*1989) studierte von 2007 bis 2009 freie Kunst an der HfbK Dresden. Anschließend ging sie nach Indien, wo sie ihre Meisterin kennenlernte und sich der Meditation widmete. Nach Aufenthalten in Europa, Asien und USA, malt und lebt sie in Berlin.

 

english version:

The morbid spectacle, the charm of the abysmal. The uncanny horror of the grotesque 

These are issues that Elisabeth Goerner examines in her work. Questions regarding the processing of images and the constitution of artistic identity represent two pillars in the architecture of her thought. 

Erotic posing skeletons, voodoo dolls and skull masks are creating images, pointing away from the reality as we know it, just to come back in her paintings as a bad joke. 

Elisabeth Goerner (* 1989) studied from 2007 to 2009 at the Dresden Academy of Fine Arts. Then she went to India, where she met her master and devoted herself to meditation. After living in Europe, Asia and USA, she is now painting and living in Berlin. 

 

Ausstellung im ORi vom 25. August bis 15. September 2012


ORiAdmin



X