schwarzer frost

2013_01_17 Lesebühne „Schwarzer Frost“

LESEBÜHNE

Donnerstag, 17. Januar 2013 | 21 Uhr

Neuköllner Lesebühne: David Wonschewski – „Schwarzer Frost“

schwarzer frostEin Journalist steht in seiner Wohnung vor dem Plattenregal und überlegt. Er hat Besuch von seinem Kollegen Lohwald, einem berühmten TV- und Radiomoderator. Langsam wird ihm klar, wie sehr er seinen Gast verabscheut. Er fasst einen Entschluss: Er wird Lohwald töten. Hier und jetzt. Dass er das Potential dazu hat, weiß er. Doch als er bereits an der Durchführung seines morbiden Planes feilt, entdeckt er plötzlich etwas an seinem Gast, das ihn verstört.

Schwarzer Frost hat (…) literarische Qualität, liest sich gut, ist pointiert und subtil humorvoll bis versteckt (oder offensichtlich) ironisch. Nicht zuletzt das erinnert in der Tat an Thomas Bernhard. Aber auch sprachstilistisch sind Parallelen und Anlehnungen an Bernhard natürlich keinesfalls zu übersehen (Prinzip der Wiederholung, Steigerung, Zuspitzung etc.). (…) Ich kann Sie nur ermutigen Schwarzer Frost zu publizieren.
Bernhard Judex, Internationale Thomas Bernhard Gesellschaft

David Wonschewski, Jahrgang 1977, wuchs im Münsterland auf und war über zehn Jahre als Musikjournalist für Radio, Print & Online tätig. Er gestaltete das musikalische Programm landesweiter Privatsender wie Berliner Rundfunk 91!4, rs2 oder Hitradio RTL Sachsen. Sein Debütroman Schwarzer Frost ist im November 2012 im Verlag Periplaneta erschienen.

 

Eintritt frei

Bar geöffnet | Lesung ab 21 Uhr


ORiAdmin



X