Karizma

2013_06_20 Lesebühne Sara Gmuer

LESEBÜHNE

Donnerstag, 20. Juni 2013 | 21 Uhr

Neuköllner Lesebühne:

Sara Gmuer – „Karizma“ 

KarizmaVictoria hat aufgehört zu modeln, weil sie mit Mitte zwanzig nicht mehr als sechzehn durchgeht. Jetzt langweilt sie sich in Berlin. Als sie dem Rapper Said begegnet, wissen beide, dass sie den Rest des Lebens miteinander verbringen werden. Doch dann verschwindet Said bei einer Tournee in den Fluten des Mittelmeers. Auf die Trauer folgt die Einsamkeit, in der Victoria Said wiederzufinden glaubt. Und sie findet ihn – in seiner Sprache und seiner Musik.
Karizma spielt in der Berliner Hip Hop Szene und beschreibt authentisch und schonungslos Aufstieg und Fall der Rapperin Victoria. Karizma ist Lovestory, Hiphop- Video und Großstadt-Roadmovie, und so lässig und rasant, wie Sara Gmuer die Geschichte ihrer Heldin erzählt, wird schnell klar, dass die Straßen Berlins breiter sind als anderswo. Ein außergewöhnliches Romandebüt, in dem es ohne jede Spur von Kitsch um große Gefühle geht – laut, poetisch, sexy.

„Jeder, der Rap gerne mag, kennt dieses Gefühl: Mit der Stadt kämpfend durch die Straßen gehen, und dazu läuft Hiphop und der Euch-zeige-ich-es-Film. Sara Gmuer hat das Buch dazu geschrieben.“ Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

„Laut und witzig – ein absolut cooles Debüt.“ 1LIVE

„Ganz großes Kino im Kopf.“ rbb Fritz

Sara Gmuer
Sara Gmuer, geboren 1980 in Locarno, verbrachte ihre Kindheit in der italienischen Schweiz, ihre Jugend in Luzern. Mit siebzehn brach sie die Schule ab und reiste durch die Welt. 2002 beendete sie in Zürich die Schauspielschule. 2012 veröffentlichte sie ihren Debütroman Karizma, der bei orange-press erschienen ist.

 

Eintritt frei

Bar geöffnet ab 20 Uhr | Lesung um 21 Uhr


 

ORiAdmin



X