2013_06_26 Kammerflimmern #4

FILMREIHE

Mittwoch, 26. Juni 2013 | 21 Uhr

Kammerflimmern #4

Kammerflimmern – der wöchentliche Filmabend im ORi
jeden Mittwoch ab 21 Uhr, jeden Monat ein neues Thema

Logo KammerflimmernZur Reihe:

Die Reihe widmet sich den ersten vier Dokumentarfilmen eines deutschen Regisseurs. Zu seinem Werk gehören mehrere Dokumentararbeiten sowie zwei Spielfilme, als auch verschiedene Inszenierungen am Theater und seine Arbeit als Schriftsteller. Seine Filme zeichnen sich durch einen präzisen und tiefgreifenden Blick auf seine Protagonisten und ihr gesamtes Umfeld aus. Sie beschreiben komplexe Sachverhalte durch lange Recherchen und Gespräche mit Beteiligten. Seine Filme sind Reflexionsprozesse, die er nicht nur abbildet, sondern manchmal auch in Gang setzt. Dieses Motiv hat er in einem einfachen, klaren Satz zusammengefasst: „Mich interessiert wie Menschen über sich nachdenken.“ Er war bzw. ist Lehrbeauftragter an verschiedenen Filmhochschulen und Universitäten auf der ganzen Welt. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mehrfach mit dem Deutschen Filmpreis, dem Europäischen Filmpreis und dem Alfred-Bauer-Preis der Berlinale.

Zum heutigen Film:

Dokumentarfilm / D / 2001 / 101 min
deutsch

Bis in die neunziger Jahre wird das Land erschüttert von der Machtprobe zwischen Staat und Rote Armee Fraktion. Der RAF-Aktivist Wolgang Grams und der prominente Top-Manager Alfred Herrhausen stehen für die feindlichen Lager einer polarisierten Gesellschaft.
Grams, geboren 1953, wird 1993 in Bad Kleinen unter bis heute ungeklärten Umständen erschossen. Herrhausen, Jahrgang 1930 und als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank einer der mächtigsten Männer des Landes, fällt 1989 einem Attentat der RAF zum Opfer.

 

Eintritt frei

Bar geöffnet ab 20 Uhr | Film ab 21 Uhr


ORiAdmin



X