Janina Schütz

2013_09_21 Illustrative Superlative

AKTUELLE AUSSTELLUNG

Samstag, 21. September bis Samstag, 19. Oktober 2013

aktuelle Ausstellung | Illustrationen

ILLUSTRATIVE SUPERLATIVE MIT DANA DAMKI, JANINA SCHÜTZ + BERT VAN WIJK

(english version below)

Wie der Name schon verspricht, wird die Ausstellung Illustrative Superlative eine Ausstellung der Superlative. Die drei Berliner Künstler Dana Damki, Janina Schütz und Bert Van Wijk zeigen gemeinsam ihre Werke im ORi und laden euch somit ein in ihre fabelhafte Welt einzutauchen.

Dana Damki

Danadamki ist eine in Berlin lebende Illustratorin. Sie hat mehrere Jahre in Japan verbracht und sich zwischendurch immer wieder in Hongkong und Melbourne aufgehalten. Inspiriert durch asiatisches Design, verrückte Parties und irre Begegnungen, zeichnet sie alles, was ihr in den Kopf kommt. Die im ORI gezeigte Ausstellung zeigt die bunten Bewohner, Gebäude und Dinge aus Damkitown. Wenn ihr herausfindet, welche 3-er-Gruppen zusammengehören, könnt ihr sogar etwas gewinnen. Quiz Zettel gibt es ab der Vernissage in der Ausstellung.

www.danadamki.com

Janina Schütz
Janina SchützHans Wurst ist berühmt. Er steht auf jeder Bühne und knallt dem Teufel oder dem Krokodil mit seiner Klatsche eine über. Das will ich auch, denkt sich die Zeichnerin Janina Schütz irgendwann und nennt ihre Figur Nies Wurst. Nies Wurst wird von der Karikatur Janinas zu ihrem Pseudonym und zieht ihren Nächsten und Weitesten mit der Klatsche eine über. Mit Bleistift kritzelt die Frau Wurst schnell ihre Umgebung auf und fängt so mit Witz
Charaktere und Persönlichkeiten Janinas Umgebung ein.

http://janinaschuetzillustration.net/

Bert Van Wijk
Bert Van WijkNach dem Experimentieren mit verschiedenen Techniken und Medien, konzentriert der in Berlin wohnhafte „Illustrator“ Bert van Wijk sich nun auf die Malerei und die persönliche Arbeit. In seinen Bildern zeigt er uns, was wir nicht sehen können, aber was möglich wäre. Aus der Ferne könnten wir imaginäre Kreaturen in imaginären Landschaften erkennen. Aber je näher wir kommen, desto abstrakter werden die Dinge und wenn wir vor seinen Bildern stehen, sehen wir Muster, abstrakte Formen und einige gut plazierte über einander geschichtete Flecken. Dieses schafft einer Tiefe, die uns an dichtes Unterholz erinnert, und lässt uns wundern was sonst noch da unten leben könnte…

www.bertvanwijk.com

 

Ausstellung im ORi von Samstag, 21. September bis Samstag, 19. Oktober 2013

zu sehen an allen Öffnungstagen und n.V.

 

(english version)

The exhibition ‚Illustrative Superlative, as the name already promises, will be an exhibition of superlatives. The three Berlin-based artist Dana Damki, Janina Schütz and Bert Van Wijk will show their works at ORi and invite you to immerge into their fabulous world.
www.danadamki.com

DanadamkiDanadamki is a Berlin-based illustrator. She has lived several years in Japan and spent some time in Melbourne and Hongkong. Inspired by Asian design, crazy parties and rad encounters, she draws everything that comes up to her mind. The exhibition at ORI shows the inhabitants, buildings and things from Damkitown. If you find out which characters, buildings and objects belong to each other, you could even win something! Quiz papers will be available at the exhibition. www.danadamki.com

Hans Wurst (Kasper–> Mr. Punch) is famous. He appears on every stage and punches the devil or the crocodile with a little help of his slapstick. This is what I want thinks the illustrator Janina Schütz and names her figure Nies Wurst. Nies Wurst being the caricature of Janina soon developes to be her pseudonym whose hitting everyone around her with her huge stick. With a pencil Miss Wurst quickly depicts her surroundings and shows with a sense of humor characters and personalities surrounding Janina.
http://janinaschuetzillustration.net/

After experimenting with different techniques and media, Berlin based “illustrator” Bert van Wijk is now focusing on painting and personal work. In his paintings he shows us what we can’t see but what might be. From a distance we might recognize imaginary creatures in imaginary landscapes. But the closer we get, the more abstract things get and when we are right in front of his work we are left with patterns, abstract forms and some well placed stains layered over each other creating a depth that reminds us of thick undergrowth and leaves us wondering what else might be living down there…
www.bertvanwijk.com

 

exhibition opening: 21.09.13. at 8pm, exhibition continues until 19.10.13


ORiAdmin



X