Helden der Kindheit

2014_01_16 LB Helden der Kindheit

LESEBÜHNE

Donnerstag, 16. Januar 2014 | 21 Uhr

Ich fang nochmal an | Die Neuköllner Lesebühne

„HELDEN DER KiNDHEiT“

Lesung mit Ursula Kirchenmayer und Alina Herbing | moderiert von Kai Splittgerber

Helden der KindheitAls wir Kinder waren, gab es noch Helden, wie Asterix, Jim Knopf, Superman oder Ronja Räubertocher. Wir konnten nicht aufhören zu lesen, spielten die Kassetten immer wieder ab, und verbrachten so viel Zeit wie möglich vor dem Fernseher. 

50 deutsche Autoren erzählen nun von ihren Helden ihrer Kindheit, darunter Tanja Dückers, Stefanie de Velasco, David Wagner, Julia Schoch, Ursula Kirchenmayer, Alina Herbing, Sabrina Janesch und andere. Mit Witz und präziser Beobachtung fangen sie den Zeitgeist ihrer Kindheit ein und beschreiben auf persönliche Weise, wie die Helden ihrer Kindheit sie bis heute begleiten.
Kuratiert von Felix Scheinberger haben 40 Nachwuchsillustratoren die Texte der Autoren genau so bunt und individuell gestaltet, wie die verschiedenen Helden sind. Sie erinnern nicht nur an die Helden der Kindheit, sondern erfinden sie in einer neuen Bildsprache. Die Helden der Kinderheit bringen Erinnerungen zurück an eine unschuldigere Zeit, mit all ihren Abenteuern, Abgründen und Wundern.
Im ORi lesen Ursula Kirchenmayer und Alina Herbing; Kai Splittengerber moderiert.

Ursula KirchenmayerUrsula Kirchenmayer, geboren 1984 in Lugosch (Rumänien), studierte Literaturwissenschaft und Romanistik an der Universität Potsdam sowie an der Universidad Nacional Mayor de San Marcos in Lima (Peru), und unternahm ausgedehnte Reisen durch verschiedene Länder Lateinamerikas. Seit 2010 studiert sie am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2012 gewann sie den zweiten Preis des 17. MDR-Lite­ratur­wett­bewerbs. Ursula Kirchenmayer lebt in Berlin.

Alina HerbingAlina Herbing, geboren 1984 in Lübeck, lebt in Berlin, studierte Geschichte und Germanistik in Greifswald und Berlin und Literarisches Schreiben in Hildesheim, war Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift BELLA triste. Sie gewann den 3. Preis beim MDR-Literaturwettbewerb 2012 und stand im Finale des 20. Open Mike. 

Kai Splittgerber (Foto von Simon Schwinge)Kai Splittgerber, geboren 1981, studierte Kulturwissenschaften und Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. 2004 gründete er den Glück-und-Schiller-Verlag, 2008 das Verlagsnetzwerk Fruehwerk und erstellte 2009 im Auftrag des Netzwerks der Literaturhäuser eine Studie zum literarischen Leben in den Neuen Bundesländern zu Beginn des 21. Jahrhunderts (mit Stephan Porombka). Journalistische und literarische Veröffentlichungen, 2011 erschien der Roman Brehms Tierland. Aus dem Expeditionsbuch des Tierforschers E. Alfred Brehm. Ein Abenteuerroman (zusammen mit der Illustratorin Dorothea Huber). Zudem ist Splittgerber (Mit-)Herausgeber zahlreicher Bücher.

Eintritt frei

Bar geöffnet | Lesung ab 21 Uhr


ORiAdmin



X