2014_06_05 Lesebühne Ralph

LESEBÜHNE

Donnerstag, 6. Juni 2014 | 21 Uhr

Ralph Hammerthaler – „Der Sturz des Friedrich Voss“

Friedrich Voss ist ein begnadeter Chirurg. Mit dem Sozialismus hat er sich arrangiert – für ihn ist die DDR eine überschaubare Bühne für seine Selbstinszenierung. Aber der Direktor eines Krankenhauses an der Ostseeküste schafft sich mit seiner selbst-herrlichen Art auch Feinde. Und bald fragen die Ersten, warum seinen Vorhaben nie ein Stein in den Weg gelegt wird. Was hat es mit dem Gerücht auf sich, er sei bei der Stasi? Dann ist die DDR am Ende, und mit ihrem Sturz stürzt auch Friedrich Voss. Er stellt sich als parteilos hin und wird als Wendehals beschimpft. Für eine gütliche Einigung ist er zu stolz … 

Ralph Hammerthalers präziser, wirklichkeits-gesättigter Roman spürt einem Leben nach, das keine Grenzen kannte. Vielstimmig führt Der Sturz des Friedrich Voss die widersprüchliche Geschichte eines Landes vor, das längst Geschichte geworden ist – und immer noch nachwirkt.

Ralph Hammerthaler, geboren 1965 in Wasserburg am Inn, lebt als Schriftsteller in Berlin. 2002 erschien sein erster Roman Alles bestens, gefolgt von Aber das ist ein anderes Kapitel 2007 und Der Sturz des Friedrich Voss2010. Seine Stücke und Opernlibretti wurden u.a. in Berlin, München, Düsseldorf, Osnabrück, Mexico City und Omsk, Sibirien, aufgeführt, zuletzt ein Gott eine Frau ein Dollar 2013 in München. 2006/2007 war er Gastdramaturg an der Berliner Schaubühne. Er war Stadtschreiber in Dresden (2011) und Rheinsberg (2012) sowie Writer-in-Residence in Prishtina, Kosovo (2013) und Split, Kroatien (2014). Kolumnist bei Theater der Zeit, schreibt er außerdem in der Süddeutschen Zeitung über spanische und lateinamerikanische Literatur. Er ist Socio Honorario des Teatro Sombrero Azul in Mexico City.

Die Neuköllner Lesebühne im ORi – „Ich fang nochmal an…“
jeden zweiten und vierten Donnerstag im ORi ab 21 Uhr

Eintritt frei
Bar geöffnet ab 20 Uhr

ORiAdmin