2014_10_16 Lesebühne

LESEBÜHNE

Donnerstag, 16. Oktober 2014 | 21 Uhr

Christopher Geisler, Christoph Klimke und Friedrich Kröhnke – „FERNWEH“

Christoph Geiser hat mit Schöne Bescherung ein Berlin-Buch vorgelegt. Heiter und auch voller Angst, gern mit einer Zigarette in der Hand und auf ein Glas Wein, flaniert der Erzähler durch die Stadt und begibt sich auf die Reise in ferne Erinnerungen an die Jugend. Ein Experte des Fernwehs ist auch Friedrich Kröhnke. Sein neuer Roman Nach Asmara führt uns ans Ende der Welt. Wie der Autor selbst ist der Erzähler ein Getriebener auf dem Weg nach Bali, Japan, Panama, Rumänien, Indien und die USA. Christoph Klimkes neuer Lyrikband Fernweh führt uns weniger in exotische Länder als in das Innere. Fernweh kann auch Heimweh sein, Heimweh nach verlorenen Träumen, vernichteter Natur und vergessener Liebe.

Die Neuköllner Lesebühne im ORi – „Ich fang nochmal an…“ jeden zweiten und vierten Donnerstag im ORi ab 21 Uhr

Eintritt frei
Bar geöffnet ab 20 Uhr

ORiAdmin



X