Periplaneta bei „48h Neukölln“ Samstag, 24. 6. 2017 20 Uhr

„48 Stunden Neukölln“ und Periplaneta präsentieren:
KEKSE UNTER BÄUMEN
Einmalige Lesebühne von und mit Viola Nordsieck, Mark Uriona, Gary Flanell und Thomas Manegold.

Musik: Annika von Trier
Samstag, 24.06.2017 20 Uhr
Eintritt frei, KüKa
Mit Buchstand.

Es geht um das Thema SCHATTEN  beim diesjährigen „48 Stunden Neukölln“- Festival. Ein sehr phrasengefährdetes Thema. Wo viel Licht ist … NEIN, da ist nicht zwangsläufig viel Schatten, sondern nur da, wo viel Zeugs im Licht rumsteht.
Eine Schattenseite des Lebens kann im Sommer durchaus Vorteile haben. Und wenn wir es „Geh mir aus der Sonne“ genannt hätten, dann hätten wieder viele die Ironie nicht verstanden. Also: KEKSE unter BÄUMEN. Was für die Synapsen. Und wir vier haben natürlich alle einen Schatten. Wir werden Texte vorlesen, aus unseren Büchern oder von Zetteln, auf denen sie bislang ein Schattendasein fristen mussten.

Viola Nordsieck ist Autorin, Philosophin und Kritikerin und schreibt u.a. für das Transform-Magazin.
Mark Uriona ist ein Jurist, der für Gerechtigkeit ist und deshalb auf dem zweiten Bildungsweg lieber Weltretter-Kameramann und Autor geworden ist.
Gary Flanell ist ein aufrechter Fanzine-Herausgeber, Autor und Off-Kultur Journalist.
Thomas Manegold ist Mediengestalter, Schreiber, Periplanetaner und Mitglied der Lesebühne „Vision und Wahn“.

 

AnniKa von Trier: „Gerade jetzt!“ – Urbane Lieder
AnniKa von Trier ist Sängerin, Performancekünstlerin und Autorin. Sie arbeitete von 1992- 1994 an der
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin als Dramaturgie-und Regieassistentin. Mitte der 90er Jahre fand sie auf einer Ostberliner Strasse ein Akkordeon. Der Beginn einer großen Freundschaft. Seit 1994 ist sie professionell als Sängerin und Performancekünstlerin mit Eigenproduktionen und ihren Kunstfiguren Palma Kunkel- die singende Tellermiene, Die Handtaschenträgerin und Mademoiselle Papillon unterwegs auf Festivals, Theater- und Varietébühnen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Luxemburg, Holland, der Türkei, auf den Kanaren, in Indien, Australien und den USA.
2015 erschien ihr «Tagebuch einer Hospitantin– Berlin/ Volksbühne 1992/93» im Alexander Verlag Berlin. Seit Januar 2016 ist sie als Urbane Liederschreiberin midem Programm «Gerade jetzt!»! zu erleben. Einige ihrer poetischen Liedtexte wurden 2016 bereits in den Anthologien «Nachtbus nach Mitte» (Verlag Berlin Brandenburg) und «Vivre à Berlin» (Edition Le Jardin d`Essai, Paris) veröffentlicht. 2017 erschien ihr Text «Hannahs Garten oder die dadaistin verwandelt alles in
blumen» als Kunstdruck bei vogelpresse.de. 2017 erschien die CD «Gerade jetzt!»! AnniKa von Trier erhielt 2017 den deutsch-französischen Chansonpreis in Sulzbach und ein Stipendium für Literatur im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf. Für RBB Kultur und SWR 2 Tandem ist sie als Feature-Autorin tätig.
«Gerade jetzt» (ist) fantastisch und anarchisch wie ein Kind, hemmungslos poetisch, irritierend und grotesk. Und es sind doch Chansons vom Leben da draußen.» Zitty, Friedhelm Teicke

 

Matthias W.



X